Griechenland

Kalymnos

Obwohl keine genauen Datumsangaben vorhanden sind, begann die Besiedlung der Insel mit dem Stamm der Dorer in der Zeit v. Chr. Die Insel, die in jenem Zeitalter ihre eigene Währung hatte, war im 5 - 4 Jahrhundert v. Chr. auch an den von Athen geschaffenen beiden Bündnissen beteiligt. Die Insel blieb in persischer Satrapie, bis sie im Jahre 332 v. Chr. von Alexander dem Grossen erobert und dann dem Römischen Reich angegliedert wurde. Bis zum Jahre 1310 war sie unter venezianischer Besatzung. Kalymnos, die nach 1310 von den Rittern von Rhodos erobert wurde, geriet im Jahre 1522 zusammen mit den anderen Inseln unter Osmanische Herrschaft. Die Insel wurde später im Jahre 1912 von den Italienern besetzt und während dieser Zeit mussten viele Einheimische in die Türkei auswandern. Die Hauptwirtschaft der Insel, die im Jahre 1947 der griechischen Verwaltung unterstellt wurde, sind ihre Tourismuseinnahmen.

Kos

Die Besiedlung der Insel begann mit den Karier und setzte sich durch Kolonisierung von dorischen Siedlern im 11. Jahrhundert v. Chr. nach der Besetzung der Dorer fort und wurde im Anschluss unter der Herrschaft des griechischen Staates weitergeführt. Obwohl die Insel zweimal unter persische Herrschaft geriet, gelang es ihr, unter der Kontrolle des griechischen Staates zu bleiben. Es gehört zu den ans Tageslicht gebrachten Tatsachen, dass in der ältesten bekannten Geschichte der Insel, Herstellung und Handel von Wein- und Seide erfolgte. Die Insel wurde während des Rhodos-Aufstands im 5. Jahrhundert zu einem wichtigem Zentrum für die Griechen. 336 v. Chr. wurde die Demokratie eingerichtet und zudem wurde der Grundstein für das heutige Kos gelegt und bald danach kam die Insel zunächst unter die Schirmherrschaft des Römischen Reiches und später dann von Byzanz. Die Ägypter nutzten die Insel als Zentrum in der Ägäis und kundschafteten auf diese Weise die Ägäis aus. Der Frieden auf der Insel erlitt abgesehen von Piratenangriffen und Erdbeben keinerlei Schäden und im Allgemeinen handelte die Insel mit Rhodos zusammen und stand in freundschaftlichen Beziehungen zu den Römern. Kos wurde 53 n. Chr. zur freien Stadt erklärt und von den Venezianern besetzt. Im Jahre 1315 wurde sie an die Ritter vom Orden des heiligen Johannes verkauft. 1525 ging die Kontrolle der Insel auf das Osmanische Reich über und blieb unter der Osmanischen Herrschaft, bis sie 1912 auf die Italiener überging. Die Insel, die während des Zweiten Weltkriegs unter deutscher Herrschaft stand, wurde im Jahre 1947 an die griechische Regierung übertragen. Heute lebt die Insel Kos vom Tourismus.

Patmos

Diese kleine Insel im Norden der Inselgruppe der Dodekanes beherbergt eine Bevölkerungszahl von etwa dreitausend Menschen. Es ist möglich, auf der Insel auf mehrere Kirchen und Klöster zu stossen, die dem heiligen Johannes gewidmet sind. Der Grund dafür, dass die Insel als eines der Wallfahrten orthodoxer gläubiger Christen angesehen wird, liegt im Glauben, dass der Apostel Johannes auf diese Insel verbannt worden sei und in der "Johannesgrotte", die als eines der wichtigsten Heiligtümer der griechisch-orthodoxen Kirche noch heute verehrt wird, die Offenbarung verfasst haben soll, nachdem Jesus Christi ihm erschienen sei. Dieser Platz steht bei Ausflügen auf der Insel im Vordergrund der Besuche. Die Insel ging im Jahre 1912 vom Osmanischen Reich nach Italien über und nach dem Zweiten Weltkrieg trat Italien die Insel an Griechenland ab. Das historische Zentrum der Insel, in dem sich auch das Johanneskloster befindet, wurde im Jahre 1999 von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen.

Symi

Die Insel wird in der griechischen Mythologie als Ort des Königs Nireus bezeichnet. Archäologische Überreste haben gezeigt, dass die Insel nebst ihrer bekannten Geschichte ein weitaus früh besiedelter Ort war. Sie wurde in Reihenfolge von Spartanern, Athenern, dem römischen Reich, byzantinischen Reich und den Rittern des Ordens Sankt Johannis, den Johannitern beherrscht. In der jüngeren Vergangenheit wurde die Insel von der Osmanischen Herrschaft an die Italiener und später an die Regierung Griechenlands, wie auch die übrigen Inseln des Dodekanes, überlassen. Die Insel, die heute zu einem beliebten Ferienzentrum für europäische Touristen geworden ist, ist eine der seltenen Regionen, die das verbleibende Erbe der Vergangenheit an die Gegenwart, unbeschädigt den kommenden Generationen überträgt.

Rhodos

Die Insel Rhodos als Verwaltungszentrum der Inselgruppe der Dodekanes, ist auch gleichzeitig die grösste der zwölf Inseln. Die Insel ist aufgrund ihrer langen Strände, des einzigartigen Nachtlebens und ihres stark besuchten Kreuzfahrthafens im Hinblick auf den Tourismus hoch entwickelt. Obwohl die Besiedlung sehr lange zurückliegt, wurde die Insel nach römischer und byzantinischer Herrschaft an die Ritter des Ordens Sankt Johannis, den Johannitern übergeben. Auf der Insel, die nach 1519 an das Osmanische Reich überging, kam in der Rhodos-Stadt, die im Jahre 1920 fertiggestellt wurde, die italienische Herrschaft zum Durchbruch. Die dichte Besiedlung der Insel hat dazu geführt, dass die Auswirkungen der neoklassizistischen Zeit beseitigt wurden und bis heute nur noch wenige Werke übrig sind.

Ist Griechenland zum Segeln geeignet?

Die griechischen Inseln sind eine ideale Route für einen Segelurlaub. Das milde Wetter und die langsame Luftveränderung bieten den Seglern einen grossen Vorteil. Die Winde sind vorhersehbar und die Strömungen stark. Griechenland, das zu entdeckende unberührte Inseln besitzt, bietet seinen Besuchern unvergessliche Momente mit seiner Landschaft. Seine Gewässer sind sicher zum Ankern und eignen sich zum Angeln, Tauchen und Wasserski fahren. Für diejenigen, die sich stets mit der gleichen Route in der Ägäis langweilen, sind die Routen in diesem Sommer die griechischen Inseln, die Perlen der Ägäis! Mieten Sie jetzt eine Yacht, um die Geografie zu erkunden, in der die Mythologie geboren wurde. 

Sehenswertes

Karpathos Insel

Limni Insel

Rhodos Insel

Kos Insel

Santorini Insel

Antipaxoi Insel

Thasos Insel

Tilos Insel

Ios Insel

Lipsi Insel

Andros Insel

Semadirek (Samothraki)

Nisiros Insel

Paros Insel

Patmos Insel

Kea Insel

Simi Insel

Gyali Insel

Mykonos Insel